MEHR ALS WANDERN UND BIKEN

Liebe Gäste und Freunde,

haben sie sich auch schon gefragt, was man in Lech unternehmen kann, wenn man keine Lust auf Wandern oder Biken hat? Haben sie eine Antwort darauf gefunden? Nun, es gibt auch abseits der Wanderwege eine bunte Mischung aus Aktivitäten, die besonders in der guten Höhenluft noch mehr Spaß machen. Lehnen sie sich zurück und lassen Sie sich überraschen, was es in Lech alles zu entdecken gibt
Eines möchte ich aber gleich vorneweg noch verraten: Kühle, klare Bergseen und rauschende Bäche spielen dabei fast immer eine große Rolle.

Der Fischer und das Gebirge

(c) Lech Zürs Tourismus | Daniel Zangerl

(c) Lech Zürs Tourismus | Daniel Zangerl

Bis zu den Knien im Wasser, die Rute fest in der Hand, der Blick wandert über die umliegenden Gebirge und wieder zurück ins klare Quellwasser. Es glitzert und funkelt und kitzelt in der Nase. Hat einer angebissen? Eine Bachforelle oder gar ein Bachsaibling? Gekonnt holt der Fischer seine Rute ein und wirft sie kurz darauf wieder aus.

In Lech gibt es zahlreiche gute Stellen, um seine Rute auszuwerfen. Die Bergseen – der Spullersee, der Formarinsee und der Zürsersee – sind drei echte Naturjuwelen und bekannt für ihren Fischreichtum. Herzen höherschlagen lassen, vor allem die von Fliegenfischern, das kann auch der Lechbach: 19 km Hochgebirgsbach ziehen sich durch die Landschaft, wie ein klarer, glitzernder Silberstreif am Horizont. Flache Kiesbetten und tiefe Gumpen prägen sein Erscheinungsbild. Auch für Neulinge, die gerne ihren ersten Fang machen möchten, ist gesorgt – beim Fischteich in Zug bekommt man neben der Ausrüstung auch gleich ein paar Tipps mitgeliefert.

Adrenalin pur

(c) Lech Zürs Tourismus | Daniel Zangerl

(c) Lech Zürs Tourismus | Daniel Zangerl

Jeder Muskel im Körper angespannt, die Augen geschlossen, tief durchatmen: Das Adrenalin strömt durch den ganzen Körper bis in die Haarspitzen und plötzlich ist alles vorbei und man ist umgeben von kühlem Wasser und einfach nur glücklich. Den Sprung wagen – das fällt mit ausgebildeten Canyoningführer gar nicht schwer. Falls Sie auf der Suche nach mehr Adrenalin sind, verrate ich Ihnen gerne, wo Sie dieses finden – beim Canyoning. Für echte Abenteurer, die auch nicht davor zurückschrecken sich von einem Wasserfall abzuseilen. Naturrutschen in klare Becken und das Durchschwimmen von türkis-grünen Wassergumpen sind etwas für echte Wasserratten und solche, die es gerne werden möchten.

Vom Schwung mit Aussicht

(c) Lech Zürs Tourismus | Christoph Schöch

Bei uns in Lech gibt es nicht nur kühles Nass, auch das Green am Arlberg lockt hinaus in die Natur. Auf den richtigen Schwung kommt es an, wenn Sie – umgeben von einem Bergpanorama – Ihren Golfschläger schwingen und das kleine Runde ins Loch spielen. Golfen bei uns ist nicht nur ein Augenschmaus. Auf 1.500 Metern ist auch die Luft eine ganz besondere: Schließen Sie vor dem Abschlag die Augen, einmal tief einatmen und von Wald, Wiesenkräutern und duftenden Blumen umgeben werden, ist das neben dem Zugewinn für Ihre Konzentration, auch pures Glück zum Einatmen.

Top-Tipp: Für unsere Gäste gibt es eine 20% Greenfee Ermäßigung in Lech und für Golfplätze in Vorarlberg.

Von groovy bis klassisch

(c) Pixabay

(c) Pixabay

Hin und wieder summe ich vor mich hin, schnipse und mein Fuß wippt im Tack. Anfangs fällt es mir gar nicht auf, doch dann weiß ich, dass es die Vorfreude auf ein Konzert ist und ich lächle vor mich hin. Zum Glück finden auch in diesem Jahr Konzerte auf der Jazzbühne Lech statt. Spüren Sie auch schon den Groove in sich? Oder mögen Sie lieber klare Töne, Melodien, die zum Träumen einladen und berauschende Gesänge? Wie gut, dass es das „Lech Classic Festival“ gibt. Manchmal steht einem der Sinn eben auch nach Kultur.

Lech ist eben doch vielseitig und nicht nur etwas für Wanderaffine oder Biker. Es gibt vieles zu entdecken und auszuprobieren. Ob Adrenalinkick oder Kultur-Gig, wir freuen uns schon darauf, Ihnen unser abwechslungsreiches Lech zu zeigen.

Bis bald in Lech,
Ihre Maria Burtscher mit Familie