Kategorie-Archiv: Aktivurlaub

VOM WANDERN UND VOM ANKOMMEN

Liebe Gäste und Freunde,

es gibt diese Tage, an denen wir schon voller Energie aufwachen. Ein Blick aus dem Fenster, die Sonne kriecht gerade hinter den Berggipfeln hervor, und wir wissen, heute ist ein Tag voller Erlebnisse und Aktivitäten. Dann machen wir uns auf, packen unsere Wandersachen und gehen los, um keinen dieser Augenblicke zu verpassen und das Wetter in vollen Zügen zu genießen. Die warme Herbstsonne scheint uns auf den Rücken und soweit das Auge reicht, sehen wir die satten Farben dieser bunten Jahreszeit.

Halbtagswanderung auf die Hasenfluh

An solch einem Tag sind wir zu einer Wanderung auf die Hasenfluh auf 2.534 Metern aufgebrochen. In diesem Jahr fährt die Seekopfbahn das erste Mal auch im Sommer – Grund genug also, das auszunutzen. Komfortabel im gemütlichen Sessellift fuhren wir Richtung Zürser See nach oben. Es gibt eine goldene Regel, wenn man oben aus dem Lift aussteigt: Man muss sich in die Sonne stellen, tief einatmen, die frische Bergluft bis in die letzten Zehenspitzen spüren, den Blick schweifen und alles auf sich wirken lassen. Dann wird man von einem tiefen Wohlgefühl erfüllt und spürt die Kraft der Berge.

Der Zürser See liegt ganz ruhig vor uns. Er strahlt eine tiefe Ruhe aus und wir saugen seine Energie in uns auf. Von der Bergstation sind wir nach einer guten Stunde Fußmarsch auf der Hasenfluh angelangt. Der Weg dorthin ist eine wahre Augenweide: bunte Wiesen, Felsmassive und natürlich jede Menge markante Gipfel. Über eine Grasflanke und durch eine Karmulde, die zwischen der mauergleich ansteigenden Hasenfluh verläuft, erreichen wir eine pultartige Anhöhe. Vor unseren Augen tut sich ein sagenhafter Blick auf die umliegende Bergwelt und den Flexenpass, den Rüfikopf, die Felspyramide Roggspitz und Valuga auf. Wir sehen klein unter uns Lech. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Alles unter uns ist klein und unbedeutend und wir sind ganz im Hier und Jetzt und genießen den Moment.

Abkühlung am Zürser See

Nach einem Eintrag in das Gipfelbuch und einer kleinen Stärkung, gehen wir zurück zum Zürser See. Nach dieser Anstrengung lockt eine kleine Abkühlung und wir lassen die Füße in den tiefblauen See baumeln. Was wäre eine Wanderung ohne eine Belohnung am Ende? Den Apfelstrudel im Seekopfrestaurant haben wir uns redlich verdient. Wir sind mit unserer Halbtagstour sehr zufrieden. Wer jedoch noch ein Ticken sportlicher sein möchte, kann die Tour auch von Lech oder Zürs aus starten.

Bis bald in Lech,
Ihre Maria Burtscher mit Familie

 

WANDERHERBST IN LECH AM ARLBERG

 

Liebe Gäste und Freunde,

keine Zeit im Jahr ist wie der Herbst. Wenn sich die Blätter so fröhlich bunt färben und das Licht der Sonne golden und warm auf Wiesen, Wäldern und Fels glänzt. Dann freut sich unsere Wanderseele im Aurora und Haus Braunarl – denn der Berg ruft zu unzähligen unvergesslichen Erlebnissen. Eine besondere Wanderung, die wir Ihnen heute gerne ans Herz legen möchten, ist die Tour zum Gipfel des Mohnenfluh.  Am besten bei Sonnenuntergang, dann ist die Stimmung wirklich magisch. Wir nehmen Sie mit auf den Weg, bis nach ganz oben…

Die warmen Herbsttage am Berg genießen

Der Herbst – das ist eine Jahreszeit, die wie Musik in unseren Ohren klingt! In Lech am Arlberg bedeutet das: die frische, klare Luft genießen, den Weitblick und die vielen Möglichkeiten unterwegs am Berg. Die Natur zeigt noch einmal vor dem Winter alles was in ihr drin steckt. Das Ergebnis ist ein buntes, intensives Farbenspiel, Tage vergehen wie im Fluge. Gemütlich, aktiv – ganz wie es beliebt. Oder einfach beides! Nach einem entspannten Tag am Waldschwimmbad juckt es uns noch in den Beinen nach mehr – einer Wanderung! Wir wollen die Stunden bis zum letzten Sonnenlicht auskosten. Und ganz ehrlich: die letzten Stunden des Tages sind auch die schönsten. Wenn sich alles dem Abend entgegenneigt, wird das Licht weich und samtig, golden und warm. Nichts wie rein in die Wanderschuhe und los!

 

Sonnenuntergangswanderung zum Mohnenfluh

Wir müssen auch nicht lange überlegen, das Ziel ist schnell auserkoren: der Gipfel des Mohnenfluh soll es sein! Eine anspruchsvolle Wanderung auf bis zu 2.542 m. Von Oberlech aus geht es aber erst mal gemütlich voran, wir traben voller Taten- bzw. Gipfeldrang an der Kriegeralpe und an den Gipslöchern vorbei, Richtung Steinmäderlift. Die Region hier kennen viele im Winter in- und auswendig, wenn sie über die Pisten jagen oder sich durch die tief verschneiten Wälder schlagen. Dann ist kaum zu erahnen, welche Blütenpracht und Naturjuwel sich unter dem Schnee verbirgt… Wenn wir so dahinwandern, berührt uns diese Wandlungskunst der Natur wieder bis ins Innere. Ruhe umgibt uns und diese herrlich frische Luft, von der wir gar nicht genug bekommen können. Nach teils bereits steilen Wegstücken erreichen wir den Mohnenfluhsattel, wo sich dahinter der Butzensee verbirgt – einer unserer Lieblingsseen mit seinem klaren, schimmernden Blau, eingebettet in die die sonst karge Gebirgslandschaft. Hier verweilt man gerne ein bisschen und lässt die Seele baumeln. Aber noch nicht jetzt – wir wollen weiter! Und zum Gipfel ist es nicht mehr weit, gleich haben wir es schon geschafft!

 

Der Moment ganz oben – Berge für die Seele

Das letzte Stück über steile Serpentinen, Fels und Geröll ist anstrengend, aber die Freude auf das Gipfelerlebnis treibt uns immer weiter…Und dann stehen wir nach dem Aufstieg oben auf 2.542 m – und das Gefühl ist unbeschreiblich. Vor uns tut sich ein atemberaubender Ausblick über Vorarlberg, den Widderstein, das Omeshorn und die Braunarlspitze auf. Sogar den Bodensee können wir von hier aus in der Ferne erkennen! Nachdem wir den Blick in uns aufgesogen haben, freuen wir uns auf eine Stärkung bei einer feinen Jause. Wir lassen uns rund um das Kreuz auf den Steinen zufrieden nieder, die letzten Sonnenstrahlen wärmen unser Gesicht. Der Horizont ist ganz von diesem magischen roten Licht gefärbt. In diesem Moment sind wir völlig allein hier oben. Nur der Wind pfeift ein wenig um die Felsen. Unser Private Luxury Moment. Und wir nehmen den Moment auf, mit Haut und Haaren und prägen ihn uns ein. Um noch Licht für den Abstieg zu haben, brechen wir schließlich auf. Doch dieser Augenblick bleibt in unserem Herzen, stärkt Körper und Geist. Das sind wirklich Berge für die Seele…

Solche Momente gibt es in Lech am Arlberg in Mengen. Man muss nur auf die Suche gehen. Mit den Wanderschuhen an den Füßen und der Freude am Erleben im Herzen. Wir freuen uns schon sehr darauf, gemeinsam mit Ihnen diese Augenblicke im Wanderherbst am Arlberg zu sammeln!

Tourdaten: Mohnenfluh, 2.542 m
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Länge: 10,99 km (Auf- und Abstieg)
Höhenmeter: 879 m (Aufstieg)
Dauer gesamt: 3:00 h

Bis bald in Lech,
Ihre Maria Burtscher mit Familie

 

MEHR ALS WANDERN UND BIKEN

Liebe Gäste und Freunde,

haben sie sich auch schon gefragt, was man in Lech unternehmen kann, wenn man keine Lust auf Wandern oder Biken hat? Haben sie eine Antwort darauf gefunden? Nun, es gibt auch abseits der Wanderwege eine bunte Mischung aus Aktivitäten, die besonders in der guten Höhenluft noch mehr Spaß machen. Lehnen sie sich zurück und lassen Sie sich überraschen, was es in Lech alles zu entdecken gibt
Eines möchte ich aber gleich vorneweg noch verraten: Kühle, klare Bergseen und rauschende Bäche spielen dabei fast immer eine große Rolle.

Der Fischer und das Gebirge

(c) Lech Zürs Tourismus | Daniel Zangerl

(c) Lech Zürs Tourismus | Daniel Zangerl

Bis zu den Knien im Wasser, die Rute fest in der Hand, der Blick wandert über die umliegenden Gebirge und wieder zurück ins klare Quellwasser. Es glitzert und funkelt und kitzelt in der Nase. Hat einer angebissen? Eine Bachforelle oder gar ein Bachsaibling? Gekonnt holt der Fischer seine Rute ein und wirft sie kurz darauf wieder aus.

In Lech gibt es zahlreiche gute Stellen, um seine Rute auszuwerfen. Die Bergseen – der Spullersee, der Formarinsee und der Zürsersee – sind drei echte Naturjuwelen und bekannt für ihren Fischreichtum. Herzen höherschlagen lassen, vor allem die von Fliegenfischern, das kann auch der Lechbach: 19 km Hochgebirgsbach ziehen sich durch die Landschaft, wie ein klarer, glitzernder Silberstreif am Horizont. Flache Kiesbetten und tiefe Gumpen prägen sein Erscheinungsbild. Auch für Neulinge, die gerne ihren ersten Fang machen möchten, ist gesorgt – beim Fischteich in Zug bekommt man neben der Ausrüstung auch gleich ein paar Tipps mitgeliefert.

Adrenalin pur

(c) Lech Zürs Tourismus | Daniel Zangerl

(c) Lech Zürs Tourismus | Daniel Zangerl

Jeder Muskel im Körper angespannt, die Augen geschlossen, tief durchatmen: Das Adrenalin strömt durch den ganzen Körper bis in die Haarspitzen und plötzlich ist alles vorbei und man ist umgeben von kühlem Wasser und einfach nur glücklich. Den Sprung wagen – das fällt mit ausgebildeten Canyoningführer gar nicht schwer. Falls Sie auf der Suche nach mehr Adrenalin sind, verrate ich Ihnen gerne, wo Sie dieses finden – beim Canyoning. Für echte Abenteurer, die auch nicht davor zurückschrecken sich von einem Wasserfall abzuseilen. Naturrutschen in klare Becken und das Durchschwimmen von türkis-grünen Wassergumpen sind etwas für echte Wasserratten und solche, die es gerne werden möchten.

Vom Schwung mit Aussicht

(c) Lech Zürs Tourismus | Christoph Schöch

Bei uns in Lech gibt es nicht nur kühles Nass, auch das Green am Arlberg lockt hinaus in die Natur. Auf den richtigen Schwung kommt es an, wenn Sie – umgeben von einem Bergpanorama – Ihren Golfschläger schwingen und das kleine Runde ins Loch spielen. Golfen bei uns ist nicht nur ein Augenschmaus. Auf 1.500 Metern ist auch die Luft eine ganz besondere: Schließen Sie vor dem Abschlag die Augen, einmal tief einatmen und von Wald, Wiesenkräutern und duftenden Blumen umgeben werden, ist das neben dem Zugewinn für Ihre Konzentration, auch pures Glück zum Einatmen.

Top-Tipp: Für unsere Gäste gibt es eine 20% Greenfee Ermäßigung in Lech und für Golfplätze in Vorarlberg.

Von groovy bis klassisch

(c) Pixabay

(c) Pixabay

Hin und wieder summe ich vor mich hin, schnipse und mein Fuß wippt im Tack. Anfangs fällt es mir gar nicht auf, doch dann weiß ich, dass es die Vorfreude auf ein Konzert ist und ich lächle vor mich hin. Zum Glück finden auch in diesem Jahr Konzerte auf der Jazzbühne Lech statt. Spüren Sie auch schon den Groove in sich? Oder mögen Sie lieber klare Töne, Melodien, die zum Träumen einladen und berauschende Gesänge? Wie gut, dass es das „Lech Classic Festival“ gibt. Manchmal steht einem der Sinn eben auch nach Kultur.

Lech ist eben doch vielseitig und nicht nur etwas für Wanderaffine oder Biker. Es gibt vieles zu entdecken und auszuprobieren. Ob Adrenalinkick oder Kultur-Gig, wir freuen uns schon darauf, Ihnen unser abwechslungsreiches Lech zu zeigen.

Bis bald in Lech,
Ihre Maria Burtscher mit Familie

 

 

EIN SKITAG IN LECH AM ARLBERG

 

(c) Raphaela Seifert

Der Winter ist zum Skifahren da! Besonders in Lech, wo das eine ohne dem anderen undenkbar wäre. Die Bedingungen fürs Skierlebnis lassen sich auch wirklich sehen. 305 sorgfältig präparierte Pistenkilometer warten da auf Ihre Bretter und 87 Seilbahn- und Liftanlagen stehen bereit, um Sie schnell und bequem auf den Berg zu bringen. Und das Hotel Aurora und das Haus Braunarl? Mittendrin. Von uns aus starten Sie direkt in Ihren Skitag. Wie wäre es z. B. heute mit einem Frühstart auf den Langen Zug – einer der steilsten präparierten Pisten der Welt?

Auf zum Langen Zug!

(c) Raphaela Seifert

Es ist frühmorgens. Zart zeigt sich oben am Himmel der erste Schein der Morgenröte. Unglaublich ruhig ist es. Lech liegt noch im Schatten der Nacht und wartet darauf, vollständig aufgeweckt zu werden. Aber nicht alle liegen brav in den Federn. Sie sind bereits auf den Beinen und ready to go – der Lange Zug wartet. Der Lange Zug ist ein Hang, der seinen Einstieg auf 2.049 m hat, 852 m lang ist und ein durchschnittliches Gefälle von 78 % aufweist. In der Rinne im oberen Bereich sind es ganze 80 % – deshalb lautet es auch nicht von ungefähr, dass der Lange Zug keine Fehler verzeiht. Beim Frühstart am Langen Zug können Sie sich dieser Herausforderung in Begleitung eines erfahrenen Guides stellen. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie unbedingt einen sicheren Parallelschwung auf roten Pisten und Skirouten unter ihren Fähigkeiten wissen!

Eine Piste, die es in sich hat

(c) Raphaela Seifert

Und dann ist es auch schon 7:30 Uhr. Treffpunkt: Talstation Rüfikopf Seilbahn. Ein wenig mulmig ist Ihnen zumute. Vor Ihrem inneren Auge breitet sich der Lange Zug aus: eine Rinne mit 80 % Gefälle. Aber es sind ja noch andere um Sie herum, die ebenfalls da hinunterwollen, und natürlich Ihr Guide. Außerdem: Das Leben ist zu kurz, um auf Abenteuer wie dieses zu verzichten. Es kribbelt in Ihrem Körper. Mit der Seilbahn schweben Sie zusammen nach oben und dann stehen Sie schon am Beginn dieser Piste, die es richtig in sich hat. Sie müssen sich nur noch abstoßen. Das Panorama ist schon einmal großartig. Unten Schatten, oben der rötlich sanfte Schein der Morgensonne. Die Gipfel blitzen majestätisch weiß im ersten Licht. Die Pisten sind noch unbefahren, ruhig und herrlich präpariert. Auch der Lange Zug wird sorgfältig jeden Tag präpariert, um Ihnen ein tolles Fahrerlebnis zu ermöglichen. Also, los geht’s: Und der Lange Zug gehört ganz Ihnen. Sie merken gar nicht mehr, wie steil die Piste ist. Es zählt nur mehr der Schwung, die Konzentration, das Geräusch Ihrer Skier auf dem Schnee. Richtiges Pisten-Feeling. Das gibt’s nur am Arlberg. Das ist Leidenschaft, Freiheit, Abenteuer – alles in einem.

Stärkung & Entspannung – das haben Sie sich verdient!

(c) Raphaela Seifert

Nach Ihrem Erlebnis am Langen Zug haben Sie sich nun wirklich eine Pause verdient. Und ein Glas prickelnden Champagner, den gibt’s inklusive für alle, die sich dem Abenteuer gemeinsam mit dem Guide stellen. Jetzt ist die Sonne ganz aufgegangen, die Pisten füllen sich langsam und Sie haben schon richtig etwas erlebt. Zum Mittagessen geht es vielleicht ins Schlegelkopf Restaurant oder ins Wolff, um wieder Kräfte zu sammeln. Nachmittags könnte man sich vorstellen, zum Après-Ski zur Balmalp zu starten. Hier ist immer etwas los. Zum Entspannen wartet das Aurora und das Haus Braunarl schon auf Sie. Im kleinen, feinen SPA-Bereich des Aurora mit liebevoller Einrichtung gibt’s nur das Beste für Körper & Geist: Egal ob in der Sauna oder im Aromadampfbad, umgeben von würzigen Kräuterdüften… Und eine Massage bringt im Nu Ihren Kreislauf wieder in Schwung. Ebenso wohl tut das Eintauchen in die Wellnessoase im Haus Braunarl – irrsinnig gemütlich und wie gemacht, um ruckzuck zur Ruhe zu kommen Danach nehmen Sie in unserem Restaurant im Aurora Platz und lassen sich von feinen österreichischen und internationalen Köstlichkeiten den Gaumen verwöhnen, stets aus hochwertigen regionalen Produkten und in kreativen Kombinationen. Dazu ein gutes Glas des Aurora Hausweins. Ihre Geschichte über das Abenteuer am Langen Zug wollen wir natürlich ausführlich hören. Und dann geht schon wieder ein herrlicher Tag in Lech am Arlberg zu Ende.

Und Sie sind reicher um ein Erlebnis, das Sie nicht mehr so schnell vergessen werden!

Ihre Familie Muxel

 

 

Das Aurora vor 60 Jahren – der 12.12.1959

Am 12.12.1959, heute vor 60 Jahren, habe ich das erste Mal im neuen, kleinen Aurora geschlafen: Eine tränenreiche Nacht zwischen ungewohnt weißen Wänden. Ich vermisste das holzvertäfelte warme Stüberl im Alpina. Meine Mama und mein Papa haben wegen meinem Gejammer und den vielen Fragen, wie es wohl mit uns vieren und diesem kleinen Häuschen weitergeht, auch nicht gut geschlafen. (Bernd war schon bei uns, aber noch nicht „auf der Welt“.)

Es sollte nicht bei der einzigen schlaflosen Nacht bleiben. Aber mit viel Herzblut und Arbeit ist es Mama und Papa gelungen, das Aurora in ein heimeliges Haus umzugestalten, in dem Bernd und ich eine wunderbare Kindheit verbringen und ich eine Familie gründen durfte.

Das Aurora ist jedoch nicht nur unser Elternhaus, es ist auch Urlaubsheimat für Menschen aus der ganzen Welt geworden. Ist es nicht etwas ganz Besonderes, dass wir, meine Eltern, dann ich und jetzt auch meine Kinder, hier eine herausfordernde Lebensaufgabe gefunden haben? Dass wir Gäste willkommen heißen dürfen, um ihnen die Tage in unserer herrlichen Natur nachhaltig schön zu gestalten?

Der 12.12.2019 ist ein besonderer Tag für mich, an dem ich gerne innehalten und DANKE sagen möchte. Für viele erfüllte Jahre mit diesem, für mich so wunderbaren Haus, das mir neben einer wertvollen Lebensaufgabe auch viele besondere Begegnungen geschenkt hat. Das Aurora und ich werden auch weiterhin aneinander „arbeiten“ und weiterhin dankbar für alles bleiben: für die große Familie, die treuen Mitarbeiter, die guten Nachbarn, das Daheimsein im Dorf am Fuß des Omeshorns, dem schönste Berg der Welt – für mich jedenfalls.

Bereit für ein legendäres Ski Opening in Lech Zürs?

Die Vorfreude auf den Winterstart ist riesig!

Macht man sich bewusst, dass das Jahr schon langsam wieder dem Ende zugeht, blickt man dem oft mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen. Vielleicht ist man traurig, dass die lauen, farbenfrohen Tage um sind. Aber etwas Gutes hat die Zeit ab November schon: Der Winterstart rückt immer! Und das macht uns im Hotel Aurora und Haus Braunarl mehr als glücklich, denn wir sind bereit für ein legendäres Ski Opening in Lech Zürs. Damit wir auch Ihnen richtig Lust auf einen Winterurlaub in Vorarlberg machen können, verraten wir Ihnen jetzt, was Sie ab 06.12.2019 bei uns in der Region erwartet. Weiterlesen lohnt sich!

Nonstop Schneevergnügen am Arlberg

©Lech Zürs Tourismus: Sepp Mallaun

Nach einem traumhaft schönen Spätherbst wird es jetzt ab November bereits um einiges kühler. In den höheren Lagen bleibt sogar schon der erste Schnee liegen – wir haben soeben die Webcams gecheckt – und das kündigt an, dass wir uns wieder auf einen schneereichen Winter freuen können. Bestes Schneevergnügen am Arlberg erwartet Sie. Ob beim Skifahren auf 305 toppräparierten Pistenkilometern oder beim Wandern im 40 km großen Winterwanderwegenetz, es gibt für alle die passende Wintersportart. Wer etwas mehr Action möchte, kann mit einer Rodel oder einem Zipflbob über die Rodelbahnen in der Umgebung ins Tal hinuntersausen. Eine Rodelabfahrt kann man übrigens hervorragend mit einer Winterwanderung kombinieren.

Top-Events zum Ski Opening 2019/20

Freuen Sie sich auf einen fulminanten Start in die neue Wintersaison 2019/20. Passend zum Ski Opening finden bereits Ende November/Anfang Dezember rund ums Aurora und Braunarl echte Top-Events statt. Wir haben Ihnen hier die Eventshighlights in Lech Zürs aufgelistet – die sollten Sie zum Start in die Skisaison nicht verpassen!

Fantastic Gondolas: 29.11.–30.11.2019

©Lech Zürs Tourismus: Bernadette Otter

Bei dem Top-Event „Fantastic Gondolas“ am Rüfikopf erwartet Sie ein besonderes Kunst- und Musikfestival. Erleben Sie live, wie sich Kunst, Musik, Natur und Mensch miteinander verbinden. Die Gondeln der Rüfikopfbahnen I + II werden zu schwebenden Disco-Gondeln, in denen Sie zur Musik von  international bekannten DJs tanzen und feiern können. Nach dieser spektakulären Gondelfahrt erwarten Sie am Rüfikopf beeindruckende Lichtkunstinstallationen. Schneebedeckte Berge werden zu Leinwänden für verschiedenste Motive. Gaumenfreuden und noch mehr Musik und Kunst können Sie in den Restaurants, den Bergstationen und dem Kästle Museum genießen.

Arlberg Weinberg: 03.12.–07.12.2019

©Lech Zürs Tourismus: Kirstin Tödtling

Bereit für Genuss auf höchstem Niveau? An insgesamt fünf Tagen können Sie in Lech Zürs  kulinarische Köstlichkeiten in Kombination mit edlen Tropfen genießen. Winzer, Sommeliers, Hauben- und Sterneköche aus der Region werden für Sie aufkochen und Sie zu besonderen Verkostungen einladen. Lassen Sie den Winter genussvoll beginnen.

8. Snow & Safety Conference: 13.12.–14.12.2019

©Lech Zürs Tourismus: Bernadette Otter

Wer gerne Ski fährt, sollte sich auch mit der Sicherheit im Skigebiet oder im Offpiste-Gelände auskennen. Bei der Snow & Safety Conference in Lech erfahren Sie alles Wichtige und Neue rund um das Thema Sicherheit im Schnee und beim Freeriden. Theoretische Einheiten werden mit praktischen Erfahrungen kombiniert und ermöglichen Ihnen viel Platz zum Informieren, Probieren und Fragenstellen.

Adventveranstaltungen in Lech Zürs

©Lech Zürs Tourismus: Kirstin Tödtling

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… die Vorweihnachtszeit in Lech Zürs wird auch in diesem Jahr wieder sehr idyllisch. Lassen Sie sich beim Adventsingen am Rüfiplatz (immer dienstags, ab 03.12., um 18.30 Uhr) in adventliche Stimmung bringen oder lauschen Sie den verschiedenen Adventlesungen. Ab Anfang Dezember laden auch Advent- und Weihnachtsmärkte zum Flanieren, Genießen und Stöbern ein.
Mehr Infos zu den Veranstaltungen rund um das Hotel Aurora und Haus Braunarl finden Sie hier.

Entspannt in den Winter am Arlberg

Wer beim Ski Opening gleich von der ersten Minute an aktiv ist, sollte auch dran denken, sich zwischendurch einmal zu erholen, denn die beanspruchte Muskulatur sollte sich regenerieren können. Damit Sie nach dem Pistenspaß oder der Après-Ski-Party wieder entspannt in den nächsten Wintertag starten können, empfehlen wir Ihnen, sich im Hotel Aurora im kleinen, aber feinen Aurora Spa mit Saunen, Dampfbad, Infrarotkabine, Tauchbecken, Frischluftgrotte und Ruheraum zu erholen. Gönnen Sie sich z. B. auch eine Massage und tun Sie Ihrem Körper und Geist etwas Gutes. Auch das Haus Braunarl bietet bestes Wohlfühlambiente mit Sauna, Dampfbad und Ruhebereich an. So können Sie sich richtig gut aufwärmen und neue Kraft tanken.

Konnten wir Ihnen Lust auf einen großartigen Start in den Winter 2019/20 machen? Dann freuen wir uns sehr, Sie beim legendären Ski Opening in Lech Zürs begrüßen zu dürfen.

Ihre Diana Muxel mit Maria & David und Anna-Katharina Gusner & das gesamte Hotel Aurora- und Haus Braunarl-Team

6. Medicinicum Lech: Gesundheit & Zukunft

Dr. Metka beim Medicinicum Lech ©medicinicum.at

Auch in diesem Jahr findet wieder das Medicinicum Lech statt, und zwar vom 04. bis 07.07.2019.  Im Mittelpunkt des Gesundheitsforums stehen heuer unsere Umwelt und das Verhältnis von Gesundheit, Ökologie und Ökonomie im Hinblick auf unsere Zukunft. Der wissenschaftliche Leiter Prof. Dr. Markus M. Metka sagt dazu:

 

„Die Gesundheit beginnt bei der Umwelt und endet nicht selten durch ihre Einflüsse.  Rund  20  %  der  Krankheits-  und  Todesfälle  in  Europa  sind  auf  Umweltfaktoren  zurückzuführen. Mit steigender Tendenz!“

Dies ist mehr als ein Grund, darüber nachzudenken. Neben informativen Vorträgen und Podiumsdiskussionen sorgt ein buntes Rahmenprogramm für jede Menge Abwechslung. Dazu erwarten Sie viel Genuss und bestes Wohlfühlambiente bei uns im Hotel Aurora und Haus Braunarl.


Hier geht’s zum Info- & Programmheft 2019: Download PDF


Bewusstsein schaffen & für die Gesundheit vorsorgen

Es ist ein einzigartiges Event, das Medicinicum Lech, denn es befasst sich mit wichtigen Gesundheitsfragen, die jede und jeden von uns betreffen. Die 6. Auflage der bedeutendsten Public-Health-Veranstaltung in Vorarlberg trägt in diesem Sommer den Titel: DER GESUNDE MENSCH IN EINER GESUNDEN UMWELT. Ökologie als Schlüsselfrage für unsere Gesundheit und Zukunft.

Prof. Dr. Metka meint, es sei ein bislang vernachlässigtes, aber ein fundamentales Thema, das man unbedingt behandeln sollte. Zudem sei es wichtig, mehr Bewusstsein für den Umweltschutz und die Gesundheitsvorsorge zu schaffen und zu stärken.

 Internationale Experten in Lech am Arlberg

Wie schon in den Jahren zuvor sind auch beim 6. Medicinicum Lech zahlreiche internationale, renommierte Experten dabei und beantworten vielfältige Fragen zu diversen Themen der Volksgesundheit. Die Vortragenden kommen aus diversen Bereichen. Es sind Ärzte ebenso vertreten wie Bestsellerautoren, Philosophen, Ernährungsberater und Sporttrainer. So wird ein breites Spektrum an Betrachtungsweisen und Ansätzen abgedeckt. Eventbesucher können sich an Diskussionen beteiligen, Fragen stellen, eigene Erfahrungen teilen und natürlich viel Neues und Interessantes erfahren.

Special Guest 2019: Dr. Richard David Precht

Special Guest Richard David Precht ©medicinicum.at/Amanda Bernes

Er ist Schriftsteller, Publizist,  Essayist  und  Philosoph: Dr. Richard David Precht, geboren am 8. Dezember 1964 in Solingen.  Bekannt  geworden  ist er als  Autor von zahlreichen erfolgreichen populärwissenschaftlichen Büchern, in denen er sich mit philosophischen Themen auseinandersetzt und sie mit der modernen Wissenschaft verknüpfen. Sein bisher erfolgreichstes Buch erschien 2007 unter dem Titel „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“. Der Bestseller verkaufte sich bislang etwa 700.000 Mal und stellt eine populärwissenschaftliche Einführung in die Philosophie dar, das auch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung, Psychologie und Humanbiologie behandelt.


Hier geht’s zum Info- & Programmheft 2019: Download PDF


Abwechslungsreiches Rahmenprogramm am Arlberg

Neben den Diskussionen und Vorträgen beim Medicinicum Lech sorgt ein spannendes Rahmenprogramm für jede Menge Abwechslung. Verschiedene Aktivitäten vermitteln zudem die praktischen Aspekte eines gesunden Lebensstils. Eventbesucher sind eingeladen, an verschiedenen Workshops oder geführten Wanderungen teilzunehmen, sich bei Weinverkostungen dem Genuss hinzugeben oder speziell kreierte Menüs zu genießen oder auch gerne am Abend an der Medicinicum Bar mit den Vortragenden zu plaudern. Zudem finden sich vor Ort einige Infostände und Produktanbieter, die über neue und beliebte Gesundheitsprodukte informieren.

Hier gerne eine kompakte Übersicht über die aktiven Rahmenprogramm-Highlights:

Donnerstag
04. Juli 2019
Freitag
05. Juli 2019
Samstag
06. Juli 2019
Sonntag
07. Juli 2019
20:15 Uhr
Skyspace Lech – Sonnenuntergangsführung
08:00 Uhr
Yoga mit Anna-Lisa
05:00 Uhr
Skyspace Lech – Sonnenaufgangsführung
08:00 Uhr
Yoga mit Anna-Lisa
 
12:30 Uhr
Kräuterwerkstatt mit
Kräutermenü
08:00 Uhr
Yoga mit Anna-Lisa
 
 
12:30 Uhr
Kneippexkursion
12:30 Uhr
Kräuterwerkstatt mit
Kräutermenü
 
 
20:00 Uhr
Bierverkostung Omes 2.557
12:30 Uhr
Lech Museum – Huber Hus: „The Sound of Lech“
 
 
 
12:30 Uhr
Bienenexkursion
 
20:00 Uhr
Showkochen
3×3 Haubenköche in Lech am Arlberg

©medicinicum.at/programm-2019/programm

Erleben Sie ein spannendes und lehrreiches Wochenende beim 6. Medicinicum Lech. Besuchen Sie interessante Vorträge zum Thema Gesundheit, genießen Sie köstliche Gaumenfreuden, entspannte Wanderungen und wohltuende Erholung bei uns im Hotel Aurora und Haus Braunarl.

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!
Ihre Familie Muxel & Anna-Katharina Gusner

Berge für die Seele – der sanfte Winter in Lech

Man kann es kaum beschreiben, wie einzigartig der diesjährige Winter in Lech am Arlberg ist. Rund um das Hotel Aurora und Haus Braunarl eröffnet sich eine Winterwelt, die begeistert, verzaubert und einfach Spaß macht. Die tief verschneiten Felder glitzern im Sonnenlicht, Stille herrscht im Wald und entlang des klaren Flusses und der Schnee knirscht, wenn Groß und Klein fröhlich durchstapfen. Besonders imposant ist die Bergwelt rund um Lech – denn sie sorgt schon allein beim Anblick für echte Glücksgefühle! Verwöhnen Sie Körper und Seele bei einem Winterurlaub in Vorarlberg. Wir verraten Ihnen gern ein paar Tipps, wie Sie das auf sanfte Art und Weise tun können.

Winterwandern im Einklang mit der Natur 

Schneeschuhwandern ©TVB Lech Zürs/Christoph Schöch

Nutzen Sie den schneereichen Winter für genussvolle Urlaubstage und erkunden Sie das Schneeparadies. Neben dem Skifahren auf toppräparierten Pisten ist die Region rund um Lech am Arlberg für sein weitläufiges Winterwanderwegenetz bekannt. Ob man allein spazieren geht, um den Kopf frei zu bekommen, oder zu zweit einen romantischen Ausflug zu einer urigen Hütte macht – es stehen 40 km Winterwanderwege zur Verfügung. Für längere Wandertouren raten wir Ihnen: Schnappen Sie sich ein Paar Schneeschuhe. Sie werden sehen, wie angenehm das Wandern im tiefen Schnee sein kann. Da lässt sich so manch höhergelegene Hütte bequem erreichen. Wer genussvolles Wandern mit spaßiger Rodelaction verbinden will, der kann sich auf diversen Rodelbahnen (teilweise mit Flutlicht) austoben. Was auch immer Sie tun, genießen Sie die frische Bergluft und die Ruhe und bewegen Sie sich im Einklang mit der Natur.

Langlaufparadies Lech am Arlberg

Langlaufgenuss am Arlberg ©TVB Lech Zürs/Christoph Schöch

Sanfter Wintersport tut nicht nur der Seele gut, sondern trainiert Ihren Körper schonend und nachhaltig. Besonders beliebt, sowohl bei Gästen als auch Einheimischen, ist das Langlaufen. Die nordirische Wintersportart, bei der sich Arme und Beine diagonal bewegen, ist sehr gesund, da fast alle Muskelgruppen trainiert werden.
Zudem steigert es die Kondition und stärkt Ihr Herz-Kreislaufsystem sowie das Immunsystem – letzteres auch, weil Sie an der frischen Luft aktiv sind. Nur wenige Minuten vom Hotel Aurora entfernt eröffnet sich ein 23 km großes Loipennetzt, das die besten Bedingungen für klassischen Langlauf und Skating zu bieten hat. So können Sie sich sanft bewegen, klare Bergluft schnuppern und ein unglaubliches Alpenpanorama genießen.

Abschalten & durchatmen – das tut gut

Relaxen im gemütlichen Wellnessbereich ©Hotel Aurora

Für die richtige Erholung nach dem aktiven Wintersporttag bietet sich bei uns im Hotel Aurora der kleine, aber feine Aurora Spa mit Saunen, Dampfbad, Infrarotkabine, Tauchbecken, Frischluftgrotte und Ruheraum an.

Unser Relax-Tipp: Gönnen Sie sich eine wohltuende Massage, denn die schenkt Ihren beanspruchten Muskeln beste Regeneration und lässt Sie in tiefste Entspannung eintauchen.

Erleben Sie das Winterparadies Lech am Arlberg von seiner sanften, idyllischen und wohltuenden Seite.  Auf Ihren Besuch bei uns Hotel Aurora und Haus Braunarl freuen wir uns sehr!

Ihre Diana Muxel mit Maria & David und Anna-Katharina Gusner & das gesamte Hotel Aurora- und Haus Braunarl-Team